• Deutsch
  • Englisch

Qualität

Wenn die Norm nicht reicht

TAIM setzt durch die kontinuierliche Erarbeitung von Regelwerken für Metalldeckensysteme neue Anforderungsmaßstäbe und regelt somit die Qualitätsmerkmale tiefer als die europäischen Normenwerke. Somit kann ein europäisch anerkannter Qualitätsstandard für Metalldecken gewährleistet werden.

TAIM Qualität bedeutet aktueller – besser – weiter – schneller als die Norm.

TAIM entspricht dem europäischen Praxismaßstab, welcher sich stetig entwickelt und im Wandel ist; somit ist TAIM der Norm immer einen Schritt voraus.

TAIM ist stets bestrebt, die qualitativen Anpassungen an die europäischen Richtwerte kontinuierlich zu gewährleisten.

Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, ist das Ziel, sämtlichen geforderten Standards mehr als nur zu genügen. Da sich die zertifizierte Qualität sowohl in den verwendeten Baustoffen und Materialien als auch in den streng kontrollierten Fertigungsprozessen zeigt, können sich die TAIM-Mitglieder nicht umsonst mit dem Status "TAIM-zertifiziert" schmücken.

TAIM erfüllt sämtliche Anforderungen und ist dadurch immer auf dem neusten Stand. Im Hinblick auf Prüfvorschriften, hält die TAIM Qualität was sie verspicht. Von der Entstehung, über den Herstellungsprozess, bis hin zur Fertigstellung und letztendlich bis zum Erfolg spricht die Qualität für sich. Dies zeigt sich anhand vieler praktischer Beispiele:
Am Farbton oder Glanzgrad einzelner Ausfertigungen als auch bei den Grenzmaßen für Streckgitterdecken, doppelwandigen Lamellen oder Breitstegrastern in Bezug auf Abmessungen, Außen -und Grenzmaßen.

Im THM "Technisches Handbuch für Metalldeckensysteme" werden nicht nur dazu Themen aufgegriffen und Lösungen aufgezeigt.

Die Mitglieder des TAIM e.V. verpflichten sich in allen Punkten des THM "Technisches Handbuch für Metalldeckensysteme" zur Einhaltung des angegeben Mindestqualitätslevels, welches je nach Nutzungsgrad auch über die normativen Anforderungen hinausgeht.

Technisches Handbuch für Metalldeckensysteme

TAIM Technisches Handbuch für Metalldeckensysteme

TAIM E.V. METALLDECKEN mit Qualität

TAIM e. V. ist ein Verband industrieller Metalldeckenhersteller aus Europa dessen Mitglieder sich zur Förderung des Einsatzes von Metalldecken in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht zusammengeschlossen haben. Hervorgegangen aus dem Technischen Arbeitskreis Industrieller Metalldeckenhersteller (TAIM), hat dieser Verband seit seiner Gründung im Jahre 1988 international anerkannte Qualitätsstandards für Metalldecken definiert und stetig auf den aktuellen Stand der Technik fortgeschrieben.

Vorrangiges Ziel des TAIM e. V. ist die Förderung des Qualitäts- und Güteaspektes von Metalldeckensystemen über die Mindestanforderungen von Normen hinaus. TAIM setzt dabei durch die ergänzende Erarbeitung von Regelwerken für Metalldecken neue Maßstäbe für die bestehende Normung, welche diese nicht oder nur unvollständig behandelt.

TAIM ist durch seine kontinuierlichen Verbesserungen ein über die europäischen Grenzen hinaus ein anerkannter Maßstab wenn es um Qualitätskriterien für Metalldeckensysteme geht.

NEUE MASSSTÄBE FÜR QUALITÄT UND SICHERHEIT EUROPAWEIT

Das zentrale Qualitätswerkzeug von TAIM bildet die 2015 entwickelte Zertifizierung, welche gleichzeitig auch die Voraussetzung für eine Mitgliedschaft im Verband ist. Das in der Zertifizierung angelegte Regelwerk setzt neue Maßstäbe für die ganze Metalldecken-Branche und zählt somit zu den detailreichsten seiner Art in ganz Europa. So wird sichergestellt, dass in jedem TAIM-zertifizierten Betrieb höchste Qualitätsstandards gelten und das Unternehmen bei der Herstellung von Metalldecken alle bautechnischen Vorschriften und Sicherheitsaspekte berücksichtigt

TAIM-ZERTIFIKAT: DIE ANFORDERUNGEN

Das Zertifikat umfasst ein breites und gleichzeitig fundiertes Spektrum an Qualitätskriterien. Geprüft werden im Rahmen der Zertifizierung u.a.  Unternehmensprozesse, Einhaltung von Toleranzen, Prüf- und Bewertungsverfahren, Materialbeschaffung und Qualität der Rohware. Auch Aspekte wie Brandschutz, Schallschutz, mechanische Festigkeit sowie die Einhaltung der Norm EN 13964 (Europäische Norm für Unterdecken – Anforderungen und Prüfverfahren) werden aufgegriffen. Die Zertifizierung muss dabei von allen Mitgliedern jedes Jahr neu vollzogen werden. Somit wird sichergestellt, dass die Produkte ein konstant hohes Qualitätsniveau aufweisen.

TAIM-MITGLIEDER: MIT SICHERHEIT PROFIS AM WERK

Für Metalldeckenhersteller in ganz Europa ist das TAIM-Zertifikat ein wichtiger Nachweis für professionelle Produktionsprozesse und qualitativ hochwertige Produkte. Gerade Bauträgern und Architekten signalisiert das Zertifikat, dass es sich bei einem TAIM-Mitglied um einen fachlich qualifizierten Betrieb handelt, der mit den geltenden Normen und Vorschriften rund um den Bau von Metalldecken bestens vertraut ist. Hier sind Profis aus ganz Europa am Werk, die ihr Technik-Know-how ständig ausbauen, ihr Wissen immer auf dem aktuellen Stand halten und sich auf Spitzenqualität spezialisiert haben.

Dampa

Zertifikat DAMPA

Dipling

Zertifikat DIPLING

Hunter Douglas
König

Zertifikat König

Nagelstutz und Eichler

Zertifikat NAGELSTUTZ UND EICHLER